Geschichte

1945 bis 1960 Die Pflanzmaschinen

Historique_45-60

Edmond RIBOULEAU, Schmied in Largeasse in Deux-Sèvres (Frankreich), interessiert sich für die Auspflanzenprobleme und bringt ein Patent für die PREFEREE Pflanzmaschine ein.

Das Produkt ist ein Erfolg. Es wird verbessert, um die SUPER PREFER zu werden: die einzige Maschine, die für das Auspflanzen des Tabaks genehmigt wurde. Die Produktion wird industriell und beginnt exportiert zu werden.


1961 bis 1972 Die Einzelkornsämaschinen

Historique_60-72

Anfang der sechziger Jahre entstehen eine Einzelkornsämaschine mit mechanischem Säsystem durch horizontale Zellenscheibe und eine Hackmaschine mit Feinsteuerung.

Die Entwicklung der Einzelkornsämaschine wird mit einer speziellen Sämaschine für Zuckerrüben  mit einer Aussaat durch ein senkrechtes Zellenrad fortgesetzt. Die Produktion steigt, ein zweites Werk wird in Largeasse gebaut und die Zulieferarbeit entwickelt sich.


1973 bis 1988 Die pneumatische Einzelkornsämaschine

Historique_73-88

Die pneumatische Einzelkornsämaschine wird auf den Markt gebracht und erhält die Silbermedaille am Salon der landwirtschaftichen Maschine in Paris.

Das Microsem System, das erlaubt die Verteilung der Microgranulate, und die SUPER-CROP selbststeuernden Hackmaschinen werden eingeführt.

Michel RIBOULEAU löst seinem Vater Edmond RIBOULEAU der Direktion des Unternehmens ab.


1989 bis 1993 Die neue Sämaschinengeneration

Historique_89-93

Die pneumatischen Sämaschinen Neue Generation NG und NG Plus werden auf den Markt gebracht.

Die NG Plus eröffnet das Konzept der Doppelscheibenscharsägeräte in Europa. Heute wird die NG Plus als eine Referenz auf dem Markt angesehen.

Caroline BERGERE (RIBOULEAU geboren) bekommt Generaldirektorin und Dominique BERGERE Exportsleiter.


1994 bis 1998 Die Erweiterung des Produktsortiments

Historique_94-98

Eine neue mechanische Sämaschine für pil. Zuckerrüben erscheint, sie ist die MECA 2000. Die MS pneumatische Gemüsesämaschine wird eingeführt.

Die Pflanzmaschinen entwickeln sich mit dem UL Modell, Porree Version. Die Hackmaschinen werden mit einem hydraulischen Feinsteuerungssystem ausgestattet.


1999 bis 2002 Einführung der NG Plus PRO Sämaschine

Historique_99-02

Mit einer Andruckrolle, die Keimung und den Feldaufgang optimiert.

Die NG Plus und MECA Sämaschinen entwickeln sich für mehr Sicherkeit, Stabilität und Aussaatgenauigkeit.

Caroline und Dominique BERGERE lösen Michel RIBOULEAU der Leitung der Firma ab.


2003 bis 2007 Einführung der NX Sämaschine

Historique_03-07

Die Sämaschine NX wird auf der SIMA 2003 vorgestellt. Sie wurde speziell für Aussaaten mit pflugloser Bodenbearbeitung entwickelt.

Um die Vielseitigkeit seiner Sämaschinen zu verbessern, entwickelt MONOSEM den Rahmen mit hydraulisch verstellbaren Reihenabständen: Extend.

Die mechanische Sämaschinen-Reihe wird weiterentwickelt und wird MECA V4.


2008 bis 2012 Ein neues Rahmensangebot

Historique_08-12

Parallel zur Einführung der NG Plus 4, bietet MONOSEM neue Rahmen an, die den neuen Erwartungen der Landwirte entgegenkommen (Großraum-Düngerstreuer, eingeschränkte Transportbreite, einfaches Einstellen,…).

MONOSEM testet in Europa die Aussaat in Reihenpaaren – Twin-Row – und führt den Rahmen WingFold mit den neuen NX 2 Elementen ein.


2013 bis 2014 Einführung der Monoshox® Produktreihe

Vorstellung der Reihe Monoshox® auf der Agritechnica 2013: sie ist für NG Plus und NX verfügbar und bietet "die MONOSEM-Sä-Qualität bei höherer Geschwindigkeit" dank dem Stoßdämpfer Monoshox®.EU .   


2015 Eröffnung des MONOSEM-Schulungszentrums

MONOSEM stellt seine neue Hackmaschine Produktreihe MULTICROP auf der SIMA 2015 aus.  Diese Robuste und vielseitige Maschine ist für Großanbauflächen geeignet.

Gleichzeitig eröffnet MONOSEM ein Schulungszentrum, um alle wichtige Kenntnisse für die Nutzung der Maschine den Benutzer, Händler und Techniker vermitteln zu können. Dieses Schulungs-Gebäude umfasst 3 Schulungsräume und ein Show-room mit 700m².

Auf der Agritechnica 2015 hat MONONSEM seine Baureihe für Sämaschine und Fronttank mit elektrischem Antrieb ausgestellt: Monoshox® NG Plus ME, MECA V4E und elektrische Düngerfronttank.


2016 MONOSEM Beitritt zu Deere & Company

MONOSEM integriert sich in dem Deere & Company Gruppe. So bietet sich die Firma den Zugang zu neuen Technologie und behaltet seine Farbe und Marke.